Sie sind hier

COVID-19

BESONDERE ZEITEN ERFORDERN BESONDERE SORGFALT

Dr. Doris Pacejka, Schulärztin

Kranke Kinder zu Hause lassen

Es ist damit zu rechnen, dass Kinder in den Herbst- und Wintermonaten Symptome zeigen, welche die Kriterien für einen SARS-CoV-2 Verdachtsfall erfüllen (Schnupfen, Halsschmerzen, Husten, Fieber, Unwohlsein). Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich dabei um andere virale Infektionen handelt, ist sehr hoch. Eine Unterscheidung ist jedoch anhand der Symptome ohne Testung NICHT möglich.

Deswegen erinnere ich heuer besonders daran, dass Kinder mit Anzeichen einer Infektion generell zu Hause bleiben.

SARS-COV-2 Kontaktpersonen und Verdachtsfälle

Schulärztin

Begriffserklärungen zu Sars-COVID-2

Kontaktperson Kategorie I

- hatte persönlichen Kontakt zu bestätigtem Fall über mindestens 15 Minuten in höchstens 2 m Entfernung drinnen oder draußen.
- Absonderung bis Tag 10 nach letztem Kontakt mit Testung gleich und nach 5 Tagen.
- Ein negatives Testergebnis verkürzt die Quarantänezeit NICHT!
- darf nicht in die Schule gehen.

© 2020, BG/BRG Groß-Enzersdorf.
Alle Rechte vorbehalten
design by Strike! IT & Design

Subscribe to Front page feed