Sie sind hier

Aufnahme - Voraussetzungen


Aufnahme in eine allgemein bildende höhere Schule (AHS)

§40 Schulorganisationsgesetz

Aufnahme in die 1. Klasse

  • Die vierte Klasse Volksschule wurde erfolgreich abgeschlossen.
  • Die Beurteilung in Deutsch, Lesen, Schreiben sowie Mathematik in der vierten Klasse erfolgte mit „Sehr gut“ oder „Gut“.
  • Bei einer Beurteilung mit „Befriedigend“ in diesen Pflichtgegenständen kann die Schulkonferenz der Volksschule trotzdem die Eignung für die AHS aussprechen, wenn aufgrund der sonstigen Leistungen zu erwarten ist, dass die Schülerin/der Schüler den Anforderungen entsprechen wird.

Übertritt von der Hauptschule in die 2., 3. oder 4. Klasse einer allgemein bildenden höheren Schule

  • Das Jahreszeugnis der vorangehenden Schulstufe muss den Vermerk enthalten, dass im nächsten Unterrichtsjahr die erste Leistungsgruppe in den leistungsdifferenzierten Pflichtgegenständen (Deutsch, Mathematik, Englisch) besucht werden kann.
  • Die Beurteilung in den übrigen Pflichtgegenständen darf nicht schlechter als „Befriedigend“ sein
  • Enthält das Jahreszeugnis den Vermerk, dass die Schulstufe „mit ausgezeichnetem Erfolg“ abgeschlossen wurde, entfällt die Aufnahmsprüfung.

Übertritt von der Neuen Mittelschule in die 2., 3. oder 4. Klasse einer allgemein bildenden höheren Schule

In die zweite oder dritte Klasse

  • Die 1. oder 2. Klasse der Neuen Mittelschule wurde erfolgreich abgeschlossen.
  • Das Jahreszeugnis weist in Deutsch, Mathematik und Lebende Fremdsprache (Englisch) ein „Sehr gut“ oder „Gut“ auf.

In die 4. Klasse

  • Die 3. Klasse der Neuen Mittelschule wurde erfolgreich abgeschlossen.
  • Alle differenzierten Pflichtgegenstände wurden positiv nach den Anforderungen der vertiefenden Allgemeinbildung beurteilt.
  • Wenn in nur einem Pflichtgegenstand die Beurteilung nach den Anforderungen der grundlegenden Allgemeinbildung erfolgte, kann die Klassenkonferenz der Neuen Mittelschule feststellen, dass die Schülerin/der Schüler aufgrund der sonstigen Leistungen den Anforderungen der allgemein bildenden höheren Schule entsprechen wird.

Übertritt von der Hauptschule in die 5. Klasse einer allgemein bildenden höheren Schule

  • Alle leistungsdifferenzierten Pflichtgegenstände (Deutsch, Mathematik, Englisch) wurden in der ersten Leistungsgruppe im Jahreszeugnis der 4. Klasse positiv beurteilt.
  • Alle leistungsdifferenzierten Pflichtgegenstände (Deutsch, Mathematik, Englisch) wurden in der zweiten Leistungsgruppe im Jahreszeugnis der 4. Klasse mit „Sehr gut“ oder „Gut“ beurteilt.
  • Die Beurteilung in den übrigen Pflichtgegenständen darf nicht schlechter als „Befriedigend“ sein.
  • Wenn ein leistungsdifferenzierter Pflichtgegenstand in der zweiten Leistungsgruppe mit „Befriedigend“ beurteilt wurde, kann die Klassenkonferenz der Hauptschule feststellen, dass die Schülerin/der Schüler aufgrund der sonstigen Leistungen den Anforderungen der Oberstufe einer allgemein bildenden höheren Schule entsprechen wird.
  • Enthält das Jahreszeugnis den Vermerk, dass die 4. Klasse „mit ausgezeichnetem Erfolg“ abgeschlossen wurde, entfällt die Aufnahmsprüfung.

Übertritt von der Neuen Mittelschule in die 5. Klasse einer allgemein bildenden höheren Schule

  • Die 4. Klasse der Neuen Mittelschule wurde erfolgreich abgeschlossen.
  • Alle differenzierten Pflichtgegenstände wurden positiv nach den Anforderungen der vertiefenden Allgemeinbildung beurteilt.
  • Wenn in nur einem Pflichtgegenstand die Beurteilung nach den Anforderungen der grundlegenden Allgemeinbildung erfolgte, kann die Klassenkonferenz der Neuen Mittelschule feststellen, dass die Schülerin/der Schüler aufgrund der sonstigen Leistungen den Anforderungen der Oberstufe der allgemein bildenden höheren Schule entsprechen wird.

Aufnahme mit Aufnahmsprüfung

  • Schüler/innen, die die Aufnahmsvoraussetzungen nicht erfüllen, müssen im entsprechenden Pflichtgegenstand eine Aufnahmsprüfung ablegen. Die Anmeldung zur Aufnahmsprüfung an der AHS hat vier Wochen vor Schulschluss zu erfolgen.
  • Wird in der angestrebten Klasse ein Pflichtgegenstand weiterführend unterrichtet, den die Schülerin/der Schüler bisher nicht besucht hat, ist eine Aufnahmsprüfung in diesem Pflichtgegenstand abzulegen.

                                                                    BGBl. Nr. 242/1962 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 36/2012

 

© 2018, BG/BRG Groß-Enzersdorf.
Alle Rechte vorbehalten
design by Strike! IT & Design